Fylgstu með okkur á Facebook


Brachvogels Lied

Vöglein singt des Morgens früh
frisch und froh sein „Dirrindü"
in der Luft, der lauen:
„Preiset Gottes Güte laut,
seht, wie hell der Himmel blaut,
grün sind alle Auen!

Flog vom Nest im Moose fort,
friedlich harren meiner dort
Kindlein, noch ganz kleine.
Füttre treu die frohe Schar,
Fliegen bring' ich oder gar
Würmer, wunderfeine!"

Heimwarts flog das Vögelein
— lenzmild ist der Sonnenschein,
Blumen blühn im Tale —
doch kein Kindlein findet's mehr:
fraβ ein Rabe kurz vorher
sie zum Morgenmahle.

Poestion, J.C. (1904).


 



Til fróðleiks
  • Áhersla á nýyrði á degi íslenskrar tungu 2018
  • Nýyrðasmíð Jónasar í Orðbragði
  • Vísubotn 2018 - vísnasamkeppni grunnskólanema
  • Grein um steinasöfn Jónasar í Náttúrufræðingnum
  • Enn finnast bréf Jónasar
  • Raddir íslenskunnar 2017 - örmyndbönd
  • Jarðeldasaga Íslands
  • Nýr fánadagur - Dagur íslenskrar tungu
Landsbókasafn Íslands - Háskólabókasafn